Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Star Wars, Marvel & Co. Disney+ startet in Deutschland früher – was der Streamingdienst bietet

Disney will Streamingdiensten wie Netflix und Amazon Konkurrenz machen. Nun wird der Deutschland-Start vorgezogen – und „Star Wars“-Fans dürfen sich freuen.
21.01.2020 - 14:39 Uhr Kommentieren

Netflix-Konkurrenz: Diese Innovationen bieten neue Streaming-Anbieter

München Am 24. März soll es soweit sein. Netflix, Amazon Prime Video & Co. bekommen mächtige Konkurrenz – die Walt Disney Company bringt den Streaminganbieter Disney+ in Europa auf Sendung. Zunächst startet er in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Österreich, der Schweiz und Irland. Ursprünglich war der 31. März als Starttermin vorgesehen.

Schon im August 2017 beendete Disney seine Partnerschaft mit Netflix und zog nach und nach seine Inhalte von der Plattform ab. Die Ankündigung des milliardenschweren Konzerns, mit den eigenen Inhalten einen eigenen Streamingdienst aufzubauen, war die erste Kampfansage an die Konkurrenz.

Die zweite ist der Preis, den Nutzer für Disney+ zahlen sollen. 6,99 Euro kostet das Monatsabo in den Niederlanden und wahrscheinlich auch in Deutschland – womit Disney die Konkurrenz preislich unterbietet. Im Jahresabo sollen Nutzer 69,99 Euro bezahlen.

Die App der Streamingplattform legte zudem einen Rekordstart hin: Seit sie vor etwas mehr als zwei Monaten veröffentlicht wurde, wurde sie in den USA bereits 41 Millionen Mal heruntergeladen. Damit ist sie die beliebteste App in den Vereinigten Staat im letzten Quartal 2019. Auf allen bekannten Mobilgeräten, internetfähigen Fernsehern und in den App-Stores der Spielekonsolen soll die App auch in Europa verfügbar sein. Die Apps auf dem Smartphone und dem Tablet bekommen zudem einen Offline-Modus.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    400 Filme, Serien oder Dokumentationen der Marke National Geographic aus dem Hause Disney soll es zunächst auf der Plattform zu sehen geben. Außerdem hat der Anbieter angekündigt, noch in diesem Jahr 25 Serien und zehn Filme zu produzieren. Darunter fallen auch die Lizenzen für Indiana Jones und Krieg der Sterne.

    Hype um „The Mandalorian“

    Die von der Kritik gelobte Star-Wars-Serie „The Mandalorian“ wird es mit dem Plattform-Start für Fans in Deutschland also zu sehen geben. Game-of-Thrones-Darsteller Pedro Pascal spielt darin die Hauptrolle. In den USA ist die Serie bereits gestartet und um sie und die Figur „Baby Yoda“ ein echter Hype entstanden.

    Aber auch andere große Kinoerfolge und die erfolgreichen Franchises der Marvel-Studios wird es geben. Durch die Pixar-Produktionen, die ebenfalls dem Entertainment-Giganten gehören, verspricht sich Disney, sein Programm auch familienfreundlich gestalten zu können.

    Mit Agenturmaterial

    Mehr: 2020 wird das Jahr multimilliardenschwerer Attacken von Disney, Apple und anderen. Doch mit Abos allein rechnen sich die meisten Videodienste bislang nicht. Ist Werbung die Lösung?

    Startseite
    Mehr zu: Star Wars, Marvel & Co. - Disney+ startet in Deutschland früher – was der Streamingdienst bietet
    0 Kommentare zu "Star Wars, Marvel & Co.: Disney+ startet in Deutschland früher – was der Streamingdienst bietet"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%