Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsstreit Trump will angeblich weitere chinesische Firmen auf die Schwarze Liste setzen

Die US-Regierung erwägt einem Bericht zufolge, weitere Unternehmen aus der Volksrepublik auf die Liste zu setzen. Der Konflikt dürfte sich dadurch weiter zuspitzen.
30.11.2020 - 07:11 Uhr Kommentieren
Vergangene Woche hatte Trump bereits 89 chinesische Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie auf die Liste gesetzt. Quelle: AP
Donald Trump

Vergangene Woche hatte Trump bereits 89 chinesische Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie auf die Liste gesetzt.

(Foto: AP)

Washington Wenige Wochen vor dem Amtsantritt seines Nachfolgers Joe Biden facht US-Präsident Donald Trump den Streit zwischen den USA und China offenbar weiter an: Die Trump-Regierung erwäge, den Chiphersteller SMIC und den Öl- und Gasproduzenten CNOOC auf die Schwarze Liste mutmaßlicher chinesischer Militärunternehmen zu setzen, sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

Die Liste umfasse auch China Construction Technology und China International Engineering Consulting. SMIC erklärte, es habe sich weiterhin „konstruktiv und offen mit der US-Regierung befasst“ und seine Produkte und Dienstleistungen seien ausschließlich für zivile und kommerzielle Zwecke bestimmt.

„Das Unternehmen hat keine Beziehung zum chinesischen Militär und produziert nicht für militärische Endnutzer.“ Das US-Verteidigungsministerium, die chinesische Botschaft in Washington und CNOOC reagierten nicht sofort auf Anfragen von Reuters zur Stellungnahme. Das Übergangsteam von Biden lehnte einen Kommentar ab.

Vergangene Woche hatte Trump bereits 89 chinesische Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie auf die Liste gesetzt. Den Unternehmen ist damit der Kauf einer Reihe von US-Gütern und -Technologien verboten und US-Firmen sind Investitionen in die chinesischen Konzerne untersagt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Donald Trump bezweifelt, dass seine Klage gegen das Wahlergebnis vor dem Supreme Court landet

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Handelsstreit - Trump will angeblich weitere chinesische Firmen auf die Schwarze Liste setzen
    0 Kommentare zu "Handelsstreit: Trump will angeblich weitere chinesische Firmen auf die Schwarze Liste setzen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%