Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Onlinehandel Ebay startet Versanddienst für Händler – und greift so Amazon direkt an

Mit dem Partner Fiege baut der Plattformbetreiber neue schnelle Versanddienste auf. Ebay setzt damit Amazon unter Druck. Kleine Händler werden ein wenig unabhängiger.
23.06.2021 - 10:00 Uhr Kommentieren
Der Aufbau einer Logistikkette zusammen mit Partnern soll die Lieferstandards bei Ebay deutlich verbessern. Quelle: Reuters
Ebay-Logo an der Firmenzentrale

Der Aufbau einer Logistikkette zusammen mit Partnern soll die Lieferstandards bei Ebay deutlich verbessern.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Bisher galt Amazon mit seiner Logistiklösung „Fulfillment by Amazon“ (FBA) als das Maß aller Dinge im E-Commerce. Gerade kleinere Händler, die über Marktplätze verkaufen, sich den Aufbau einer eigenen Lieferkette aber nicht leisten können, konnten durch diesen Service die hohen Erwartungen der Kunden erfüllen: eine schnelle und vor allem zuverlässige Zustellung.

Der ehemalige E-Commerce-Pionier Ebay, so schien es, war damit endgültig abgehängt. Doch nun baut Ebay zusammen mit dem Logistikunternehmen Fiege in Deutschland ein Liefernetzwerk auf, das genau auf die Bedürfnisse kleiner Händler zugeschnitten sein soll – und so Amazon nach Ansicht von Experten Kopfzerbrechen bereiten könnte. Denn es dürfte für Ebay-Kunden deutliche Vorteile bringen.

Dabei bietet Ebay diesen Versanddienst den Händlern nicht nur für die Waren an, die sie über die Plattform offerieren. Sie können auch Artikel liefern lassen, die sie über den eigenen Webshop verkauft haben oder über Konkurrenzplattformen wie Amazon. Damit wird der Ebay-Sofortversand zur direkten Konkurrenz von „Fulfillment by Amazon“.

Ebay und Fiege haben ihren Sofortversand zunächst in Berlin und Dresden gestartet. Der entscheidende Punkt: Wenn Kunden bis mittags auf der Plattform bestellt haben, werden die Waren von Fiege bereits nachmittags direkt beim Händler abgeholt – und sind dann meist schon am nächsten Tag da. Der Service soll in den nächsten zwölf Monaten auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet werden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    „Dieser Service löst das größte Problem, das kleinere Marktplatzhändler haben“, sagt Marktplatzexperte Mark Steier, der die mit mehr als 20.000 Händlern größte Facebook-Community für Marktplatzhändler betreibt und deshalb die Probleme der Kleinunternehmer genau kennt. Dass Ebay sich mit Fiege verbündet habe und sich auf die Abholung beim Händler konzentriere, sei ein cleverer Schachzug.

    Händler bekommen bessere Konditionen als bei DHL

    Der Sofortversand sei „eine eigenständige und an der Praxis orientierte Lösung, welche in dieser Form noch kein Wettbewerber auf die Beine gestellt hat“, lobt Steier.

    „Für mich als Händler ist das wie ein Sechser im Lotto“, bestätigt Sebastian Krötzsch, der mit seinem Unternehmen DKZG Zubehör für 3D-Drucker über Marktplätze verkauft. Sein größtes Problem sei in der Tat die Abholung der verkauften Waren. „Dass ich jeden Tag zum Versandzentrum fahren muss, ist das, was mich am meisten nervt“, sagt er.

    Denn als Kleinunternehmer habe er keine Chance, gute Konditionen bei Paketdiensten zu bekommen. Wenn DHL beispielsweise immer nur um neun Uhr morgens die Waren abhole, habe er nie die Möglichkeit, schon am Tag nach der Bestellung beim Kunden zu sein. Der Ebay-Sofortversand sei da eine deutliche Verbesserung.

    Onlinemarktplätze böten gerade für kleine und mittlere gewerbliche Verkäufer gute Absatzchancen, betont Martin Rademaker, Vorstand der Fiege Gruppe. „Jedoch ist die Versandlogistik aufgrund geringer Auftragsmengen und täglich wechselnder Sendungsvolumina oft teuer und schwer planbar“, sagt er. Dieses Problem habe Fiege zusammen mit Ebay gelöst.

    Als Auslieferungspartner ist neben Hermes auch UPS dabei. Quelle: dpa
    Paket-Zusteller Hermes

    Als Auslieferungspartner ist neben Hermes auch UPS dabei.

    (Foto: dpa)

    Als Auslieferungspartner auf der letzten Meile sind zunächst UPS und Hermes dabei. Für die teilnehmenden Händler gibt es keine Vertragsbindung, sie können täglich neu entscheiden, ob sie den Versand nutzen.

    Abhängigkeit von Amazon wird reduziert

    Gerade für kleine Händler hat das Vorteile, müssen sie bei der Nutzung von FBA doch ihre Waren im Amazon-Lager einlagern. Das bringt zwar im Normalfall eine schnellere Auslieferung, aber auch deutliche Einbußen bei der Flexibilität. Wie abhängig sie davon sind, haben viele von ihnen im vergangenen Jahr zu spüren bekommen. Da hatte Amazon angesichts von knappen Lieferkapazitäten die Warenauslieferung priorisiert und zeitweise nur bestimmte Artikel versendet.

    Für viele Händler bedeutete das: Ihre Ware hatte plötzlich angegebene Lieferfristen von mehreren Wochen und war damit über Amazon praktisch unverkäuflich. Selbst ausliefern konnten sie diese Artikel jedoch auch nicht, weil die im Amazon-Lager festlagen.

    Wenn die Waren in Zukunft bei ihnen abgeholt werden, wäre dieses Risiko künftig ausgeschlossen. „Das stärkt massiv die Position der Händler gegenüber Amazon“, sagt Marktplatzexperte Steier. Die Abhängigkeit von Amazon, über die viele Händler klagen, wird reduziert.

    Der neue Versandservice soll zugleich das Angebot beim Abodienst Ebay Plus erhöhen, den Ebay als direkte Konkurrenz zu Amazon Prime aufbaut. Ebay Plus bietet Kunden gegen eine Jahresgebühr von 19,90 Euro Vorteile wie kostenlose Lieferung und schnelle Lieferzeiten von ein bis zwei Tagen.

    Ein großer Teil der Dritthändler auf der Ebay-Plattform konnte jedoch bisher an dem Programm nicht teilnehmen, weil sie die Lieferfristen nicht erfüllen können. Sobald sie den neuen Sofortversand nutzen, sind diese Bedingungen erfüllt. Da die Waren bei der Übergabe gescannt werden, gelten sie in dem Moment als an den Versand übergeben.

    Lieferstandards bei Ebay sollen steigen

    Für den Onlinekonzern ist der Aufbau der eigenen Logistikkette Teil einer Revolution im Unternehmen, die Ebay „Managed Marketplace“ nennt. Stellte der Konzern bisher nur die Plattform, auf der Händler und Kunden weitgehend selbstständig Handel betrieben, will Ebay nun mehr und mehr die Kontrolle über viele Services übernehmen. Dazu gehört neben einem einheitlichen Produktkatalog auch eine zentrale Zahlungsabwicklung.

    Den Aufbau einer eigenen Logistik für die Händler hatte Ebay vor zwei Jahren als Pilotprojekt zunächst in Deutschland gestartet. Der Plattformbetreiber bietet zusammen mit Versandpartnern wie Fiege und Orange Connex mittlerweile Versandlösungen für Händler verschiedenster Größen. Inzwischen hat Ebay den Service auch in anderen europäischen Ländern ausgerollt.

    „Dadurch bekommen die Händler jetzt auch die Möglichkeit, diese Versanddienstleistung auch beim Handel über Grenzen hinweg zu nutzen“, betonte Ebay-Deutschlandchef Oliver Klinck jüngst im Interview mit dem Handelsblatt. „Ziel ist es, die Lieferstandards über das ganze Angebot anzuheben.“

    Mehr: Ebay-Deutschlandchef: „Wir wollen keine Kopie von Amazon werden“

    Startseite
    Mehr zu: Onlinehandel - Ebay startet Versanddienst für Händler – und greift so Amazon direkt an
    0 Kommentare zu "Onlinehandel: Ebay startet Versanddienst für Händler – und greift so Amazon direkt an"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%