Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Auktion bei Neumeister Wohlfeil ersteigert: Ein deutscher Sammler erwirbt Rubens‘ Damenbildnis

Anfang des 17. Jahrhunderts hielt Peter Paul Rubens die Gesichtspartie einer jungen Witwe fest. Jetzt wurde das Porträt Top-Los der Sommerauktion bei Neumeister.
01.07.2021 - 12:03 Uhr Kommentieren
Das Bildnis wechselt zur unteren Taxe für 254.000 Euro in deutschen Privatbesitz. Quelle: Neumeister
Peter Paul Rubens „Damenbildnis“

Das Bildnis wechselt zur unteren Taxe für 254.000 Euro in deutschen Privatbesitz.

(Foto: Neumeister)

München Wie differenziert das Interesse für Gemälde des großen Barockmalers Peter Paul Rubens ist, erfuhr letzte Woche Neumeister in München während seiner Sommerauktion mit Werken von der Renaissance bis zur Gegenwart. Für brutto 254.000 Euro übernahm im Rahmen der unteren Taxe ein deutscher Sammler das stark auf das Gesicht konzentrierte Damenbildnis von 1606/07.

Rubens war zu der Zeit Hofmaler des Herzogs Vincenzo Gonzaga in Mantua. Die Kauflust gebremst hat zweifellos die Tatsache, dass lediglich das fein gemalte Konterfei von der Hand des Meisters stammt. Christie‘s London versteigerte 2020 ein üppiger ausstaffiertes Damenporträt für den Herzog für umgerechnet 4,4 Millionen Euro. In Deutschland erzielte Lempertz 2019 für Rubens‘ „Heilige Theresa von Avila“ 322.000 Euro.

Für Neumeisters Altmeister-Suite war Rubens‘ Bildnis der jungen Witwe dennoch der Glanzpunkt. „Traum des Paris“ des Rubens-Zeitgenossen Jacob Adriaensz Backers kostete mit Aufgeld 52.000 Euro. Josef Mildorfers „Apollo und Melpomene“ brachte 15.250 Euro.

Das 19. Jahrhundert führte die „Landschaft mit Blick auf die Bucht von Neapel“ von Antal Ligeti mit 30.000 Euro inklusive Aufgeld an, gefolgt von Wilhelm Zügels flirrender „Rast am Walde“ von 1883 mit einem Erlös von 15.240 Euro.

Bei der Moderne fuhr Maurice Utrillos farbige Kreidezeichnung „Le ponte de la gare“ mit 35.600 Euro ein gutes Ergebnis ein.

Mehr: Mode: Eine Frage der Lebenskunst: Die Roben der Hannelore Elsner

Startseite
Mehr zu: Auktion bei Neumeister - Wohlfeil ersteigert: Ein deutscher Sammler erwirbt Rubens‘ Damenbildnis
0 Kommentare zu "Auktion bei Neumeister: Wohlfeil ersteigert: Ein deutscher Sammler erwirbt Rubens‘ Damenbildnis"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%