Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gastkommentar – Homo oeconomicus Der Klimawandel kann zu einer Chance für Europa werden

Maßnahmen zum Klimaschutz lassen sich so gestalten, dass sie die Wirtschaft ankurbeln und die europäische Kapitalmarktunion voranbringen, argumentiert Yannis Stournaras.
16.06.2021 - 18:30 Uhr Kommentieren
Die Stromerzeugung spielt für Bill Gates eine Schlüsselrolle. Quelle: dpa
Kraftwerk

Die Stromerzeugung spielt für Bill Gates eine Schlüsselrolle.

(Foto: dpa)

In den letzten Jahren gab es eine Fülle von begründeten Warnungen über die Schäden, die der Klimawandel verursacht. Wir müssen auf diesen Warnungen aufbauen, um den Klimawandel von einer Bedrohung in eine Chance zu verwandeln, in eine Gelegenheit, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, die finanzielle Integration zu stärken und die Kapitalmarktunion voranzubringen.

Die globale politische Reaktion auf die Covid-19-Krise bietet eine hervorragende Gelegenheit, einen koordinierten Ansatz zur Bekämpfung des Klimawandels zu verfolgen, der mit der UN-Agenda, den Zielen für nachhaltige Entwicklung, dem Pariser Abkommen und unserer Pflicht gegenüber den nächsten Generationen in Einklang steht.

Klimapolitik in Richtung Netto-Null-Emissionen, Klimaanpassung und widerstandsfähige Infrastrukturen kann verfolgt werden, während sich die Welt von der Pandemie erholt, und zwar auf eine Weise, die Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Einkommensgleichheit unterstützt.

In den nächsten Jahren wird die Welt viel investieren, um sich von den Folgen von Covid-19 zu erholen. In diesem Sinne hat das EU-Programm der nächsten Generation bereits 30 Prozent der Mittel für die Bekämpfung des Klimawandels vorgesehen, zusätzlich zu den Mitteln, die im Rahmen der EU-Kohäsionspolitik, die ärmere Regionen wirtschaftlich voranbringen soll, bereitgestellt werden.

Diese Initiativen sollten unsere Klimapolitik nachhaltig bestimmen. Was wir heute entscheiden, wird die Zukunft unserer Gesellschaften mitbestimmen.

Ausweitung grüner Finanzierung birgt Chancen

Die Förderung grüner Finanzierungen ist ein hervorragender Weg zur Stärkung der finanziellen Integration. Der Übergang zu einer CO2-neutralen Wirtschaft erfordert eine angemessene grüne Finanzierung. Zum Beispiel wird das Erreichen der europäischen Klima- und Energieziele bis 2030 schätzungsweise 330 Milliarden Euro jährlich erfordern.

Yannis Stournaras ist Präsident der griechischen Zentralbank. Quelle: Reuters
Der Autor

Yannis Stournaras ist Präsident der griechischen Zentralbank.

(Foto: Reuters)

Die finanzielle Integration wird Investitionsmöglichkeiten und eine Diversifizierung der finanziellen Risiken über nationale Grenzen hinweg schaffen. Grüne Anleihen werden zu einem größeren Anteil grenzüberschreitend gehalten als andere europäische Anleihen.

Umwelt-, Sozial- und Governance-Fonds (ESG) scheinen stabiler zu sein, da Investoren nicht so schnell nach einer negativen Wertentwicklung ihre Gelder abziehen wie Investoren in andere Arten von Fonds.

Und es gibt Hinweise darauf, dass die Finanzierung durch Eigenkapital dazu beitragen könnte, Anreize für grüne Innovationen und umweltfreundlichere Aktivitäten zu schaffen. Kurz gesagt: Die Ausweitung grüner Finanzierungen kann ein Motor für eine kohlenstoffneutrale Wirtschaft, finanzielle Integration und Stabilität in der Euro-Zone sein.

Die Stärkung der Kapitalmarktunion ist für die Vollendung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion notwendig, da sie die Marktfragmentierung verringert und die Diversifizierung der finanziellen Ressourcen fördert.

Übergang zu einer grünen Kapitalmarktunion

Eine grüne Entwicklung kann den Übergang zu einer Kapitalmarktunion unterstützen, indem sie den verfügbaren Finanzinstrumenten mehr Tiefe und Diversifizierung verleiht und auch die Fähigkeit des EU-Finanzsystems zur Risikoteilung verbessert.

Grüne Kapitalmärkte sind in Europa dynamisch und relativ gut integriert. Sie stellen einen schnell wachsenden Markt dar und sind der Standort der Wahl für die Emission von grünen Anleihen und ESG-Investitionen.

Wichtige Elemente einer grünen Kapitalmarktunion sind die Offenlegung der Nachhaltigkeit von Unternehmen, grüne Finanzprodukte mit offiziellen EU-Siegeln, wie zum Beispiel der bevorstehende EU-Standard für grüne Anleihen, sowie eine harmonisierte Regulierung und Aufsicht für ein nachhaltiges Finanzwesen. Eine grüne Kapitalmarktunion würde die EU-Wirtschaft sowohl widerstandsfähiger als auch ökologisch nachhaltiger machen.

Mehr: Mit diesen Tricks wollen sich die EU-Staaten um grüne Investitionen drücken

Startseite
Mehr zu: Gastkommentar – Homo oeconomicus - Der Klimawandel kann zu einer Chance für Europa werden
0 Kommentare zu "Gastkommentar – Homo oeconomicus: Der Klimawandel kann zu einer Chance für Europa werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%