Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Signal Advance Nach Tweet von Elon Musk: Anleger investieren massenhaft in die falsche Aktie

Die Aktie eines Medizintechnik-Unternehmens steigt um erst um mehr als 900 Prozent und stürzt dann ab. Auslöser waren Tweets des Tesla-Chefs. Der meinte aber eine andere Firma.
12.01.2021 - 15:35 Uhr Kommentieren
Der Tesla-Chef hat unter Anlegern eine große Fangemeinde. Quelle: Reuters
Elon Musk

Der Tesla-Chef hat unter Anlegern eine große Fangemeinde.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Tesla-Chef Elon Musk gilt vielen Anlegern als Heilsbringer. Sie haben mit der Aktie des Elektroautopioniers viel Geld gewonnen. Die Papiere stiegen in den vergangenen zwölf Monaten um mehr als 700 Prozent. Einen Teil ihres Vermögens dürften die Musk-Anhänger nun wieder verloren haben – aber nicht mit Tesla. Diesmal rückt die Aktie von Signal Advance in den Blickpunkt.

Auslöser war eine Nachricht Musks beim Kurznachrichtendienst Twitter. Dort schrieb er am vergangenen Donnerstag: „Nutzt Signal“. Gemeint war damit der Messengerdienst Signal, den es seit 2014 gibt.

Am Sonntag setzte Musk den nächsten Tweet ab und kündigte an, Signal Geld zu spenden.

Hintergrund der Tweets ist, dass Musk mit den neuen Nutzungsbedingungen des Messengerdienstes WhatsApp unglücklich ist. Künftig sollen persönliche Nutzerdaten an den Mutterkonzern Facebook preisgegeben werden. Als Alternative empfahl der Tesla-Chef Signal.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Anschließend stürzten sich die Anleger förmlich auf die Aktie von Signal Advance: Sie kletterte am Freitag und Montag um insgesamt 930 Prozent, von 3,76 Dollar auf 38,70 Dollar. Der Börsenwert des Unternehmens stieg laut Daten des Finanzdienstleisters Refinitiv auf mehr als drei Milliarden Dollar.

    Das Problem: Die Anleger hatten die falsche Aktie gekauft. Bei Signal Advance handelt es sich nicht um den Messengerdienst, sondern um einen Hersteller von Medizintechnik aus den USA, der seit 2019 keinen Jahresbericht bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hat. Der Messengerdienst Signal ist dagegen eine gemeinnützige Organisation, die nicht an der Börse notiert ist.

    Signal-Advance-Aktie stürzt um mehr als 60 Prozent ab

    Am Dienstag ging es für die Aktie dementsprechend wieder abwärts: Die Papiere von Signal Advance stürzten um bis zu 60 Prozent ab und notierten im Handelsverlauf in New York bei rund 17 Dollar.

    Dabei hatte der Nachrichtendienst schon am Freitag auf das Missverständnis hingewiesen und selbst auf Twitter geschrieben: „Wir sind das nicht. Wir sind ein Non-Profit-Unternehmen, unsere einzige Investition geht in eure Privatsphäre.“

    Bei vielen Anlegern kam die Nachricht aber offensichtlich nur mit Verspätung an. Allein am Montag stieg die Aktie von Signal Advance um 430 Prozent. Dabei wurden mehr als zwei Millionen Aktien gehandelt – am vorherigen Montag war nicht ein einziges der Papiere gehandelt worden.

    Einige Beobachter werten den Vorfall als weiteres Beispiel dafür, dass der Aktienmarkt aus den Fugen gerät und das Börsenjahr 2021 volatil werden könnte. „Ich frage mich, ob künftige Historiker diese Geschichte in ihren Artikel über Spekulationsblasen einbauen werden“, schrieb Deutsche-Bank-Analyst Jim Reid am Montagmorgen in einer Notiz.

    „Vielleicht sollte ich eine Firma mit dem Namen Tolsa Botcoin gründen und schauen, wie reich ich werden kann“, so Reid weiter. Eine Anspielung auf die Digitalwährung Bitcoin und den E-Autobauer Tesla, die ihren Wert seit dem vergangenen Jahr jeweils vervielfacht haben.

    Nicht die erste Verwechslung

    Es ist nicht das erste Mal, dass Anleger in das falsche Unternehmen investieren. Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Jahr 2019, als einige Anleger Aktien von Zoom Technologies kauften. Dessen Tickersymbol war ZOOM, hatte mit dem Videokonferenzdienst Zoom Video Communications aber nichts zu tun, der unter dem Symbol ZM firmiert.

    Während der Corona-Pandemie wiederholte sich die Verwechslung sogar, als Anleger die Aktie des vermeintlichen Pandemie-Profiteurs kaufen wollten. Mittlerweile hat die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde den Handel mit Zoom Technologies eingestellt.

    In einer früheren Version des Artikels stand, dass Elon Musk seinen ersten Tweet am Freitag veröffentlich hat. Richtig ist der vergangene Donnerstag.

    Mehr: Elon Musk löst Jeff Bezos als reichsten Menschen der Welt ab

    Startseite
    Mehr zu: Signal Advance - Nach Tweet von Elon Musk: Anleger investieren massenhaft in die falsche Aktie
    0 Kommentare zu "Signal Advance: Nach Tweet von Elon Musk: Anleger investieren massenhaft in die falsche Aktie"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%