Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Tichys Rückzug Neustart bei der Ludwig-Erhard-Stiftung: Zwei junge Frauen neben Roland Koch neu im Vorstand

Jungunternehmerin Sarna Röser, Ex-FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg – und Roland Koch: Hessens Ex-Ministerpräsident will den Vorstand der Stiftung neu aufstellen.
29.11.2020 - 15:49 Uhr Kommentieren
Roland Koch will die Stiftung in die Zukunft führen. Quelle: Bloomberg
Roland Koch

Roland Koch will die Stiftung in die Zukunft führen.

(Foto: Bloomberg)

Düsseldorf Die traditionsreiche Ludwig-Erhard-Stiftung hat sich personell neu aufgestellt. Zum neuen Vorsitzenden wurde am Freitag der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) gewählt.

Neue stellvertretende Vorsitzende sind die ehemalige FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg, 39, sowie Sarna Röser. Die 33-Jährige ist als Chefin der Jungen Unternehmer im politischen Betrieb in Berlin bekannt. Sie ist zudem die designierte Nachfolgerin des Betonbauunternehmens Karl Röser und Aufsichtsrätin der Fielmann AG.

Zum neuen Schatzmeister der Stiftung, die sich um das marktwirtschaftliche Erbe des Bundeskanzlers a. D. und ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Ludwig Erhard müht, wurde Nicolaus Heinen von der Deutschen Börse gewählt.

Ein personeller Neustart war nach einem Skandal nötig geworden. Der bis dato amtierende Vorsitzende, der Publizist Roland Tichy, 65, war durch sexistische Äußerung negativ aufgefallen und schließlich von seinem Amt zurückgetreten.

Nach seiner Wahl zum neuen Vorsitzenden sagte Koch, 62: „Die Ludwig-Erhard-Stiftung muss wieder in ruhiges Fahrwasser kommen. Der neue Vorstand ist jünger und weiblicher als jemals zuvor.“ Und Sarna Röser erklärte: „Gemeinsam mit dem neuen Vorstand möchte ich vor allem die junge Generation für die Soziale Marktwirtschaft begeistern. 

Ihre Werte zu verteidigen ist heute wichtiger denn je. Den lauten Rufen nach einem starken Staat und mehr Umverteilung trete ich mit meinem Engagement entgegen und werbe für eine faire und freie Wettbewerbs- und Wirtschaftsordnung.“

Mehr: Ludwig-Erhard-Stiftung: Auf Roland Tichy folgt Roland Koch.

Startseite
Mehr zu: Nach Tichys Rückzug - Neustart bei der Ludwig-Erhard-Stiftung: Zwei junge Frauen neben Roland Koch neu im Vorstand
0 Kommentare zu "Nach Tichys Rückzug: Neustart bei der Ludwig-Erhard-Stiftung: Zwei junge Frauen neben Roland Koch neu im Vorstand"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%