Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Wagniskapital Investorinnen brechen mit ihrem eigenen Netzwerk in die Männerdomäne der Start-ups ein

60 Top-Managerinnen bauen ein Netzwerk für Gründerinnen in Deutschland auf, Finanzierung inklusive. Auch ein großer Venture-Capital-Fonds ist geplant.
17.06.2021 Update: 17.06.2021 - 07:00 Uhr
Sie gehören mit zu den Managerinnen des Netzwerks. Quelle: VDU, K+S KALI, laif, Montage
Ina Schlie, Alexa Hergenröther, Tina Müller (v.l.)

Sie gehören mit zu den Managerinnen des Netzwerks.

(Foto: VDU, K+S KALI, laif, Montage)

Frankfurt, Hamburg Jung, weiß und männlich – so sieht es in der Regel im Management bei den Start-ups und Venture-Capital-Fonds aus. Doch damit soll jetzt Schluss sein. 60 Topmanagerinnen gründen unter dem Namen Encourage Ventures das nach eigenen Angaben größte Investorinnen-Netzwerk in Deutschland.

„Wir wollen die Start-ups mit Frauen im Gründerteam über alle Wachstumsphasen hinweg begleiten. Das heißt, von der Seed-Phase bis zum Börsengang stellen wir unser Know-how zur Verfügung“, erklärt Ina Schlie, Gründungsmitglied und Co-Vorsitzende von Encourage Ventures, im Gespräch mit dem Handelsblatt. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Wagniskapital - Investorinnen brechen mit ihrem eigenen Netzwerk in die Männerdomäne der Start-ups ein
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%