Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Vor Bund-Länder-Runde Druck auf Bund und Länder vor Spitzentreffen wächst: Wie schnell und weit wird gelockert?

Die Erwartungen von allen Seiten vor den Gesprächen am Mittwoch sind hoch. Vorher schaltet sich eine prominente Viererrunde auf Chefebene zusammen. Zwei Länder legen Stufenpläne vor.
07.02.2021 - 15:32 Uhr
Über die Lockerungen des Lockdowns soll verhandelt werden. Quelle: dpa
Lockdown

Über die Lockerungen des Lockdowns soll verhandelt werden.

(Foto: dpa)

Berlin In München, vor einigen Wochen noch Corona-Hotspot mit Inzidenzen jenseits der 200er-Grenze, sank vergangene Woche die von der Politik viel beachtete Kennzahl für Neuinfektionen unter 50. Sogleich mahnte der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger an, nun über eine Lockerung des Lockdowns zu reden. Dies allerdings lehnte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) umgehend ab.

Wie in München ist es in vielen Orten der Republik: Die Sieben-Tages-Inzidenz, die angibt, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen registriert wurden, sinkt. Und der Druck auf die Politik wächst. Wirtschaftsverbände verlangen Lockerungen, die Umfragewerte der Regierenden sinken.

Das spürt auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die sich deshalb in TV-Interviews und digitalen Bürgerrunden müht, trotz des Impfchaos im Land und der sinkenden Infektionsraten für Verständnis zu werben, dass die Beschränkungen so schnell nicht gelockert werden können. So zumindest sieht sie es. Die Frage ist: Sehen es die Ministerpräsidenten auch so?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%