Familienunternehmen

Familienunternehmen

Familienunternehmen werden von einer Familie oder einem Eigentümerkreis mit verwandtschaftlichen Verhältnissen geführt. Die Größe der Unternehmen ist unerheblich. Eigentum und Leitung der Unternehmen werden dabei innerhalb der Familie vereint. Neben den Leitungsstrukturen liegen auch Risiko und Haftung bei der Familie: der Unternehmer kommt mit dem eigenen Kapital für betriebswirtschaftliche Entscheidungen auf. Einige Experten zählen auch Unternehmen zu den Familienunternehmen, in denen die Familie zwar nicht leitet, aber dennoch einen großen Einfluss auf die innerhalb des Unternehmens haben. Dazu gehören beispielsweise Stimmrechte, Positionen im Aufsichtsrat, Positionen im Management aber auch eine besondere Familienunternehmenskultur, welche sich über die Zeit aufbaut. Insbesondere bei großen, börsennotierten Unternehmen ist es häufig so, dass die Familie nicht mehr im Management des Unternehmens präsent ist.

Familienunternehmen gibt es in allen marktwirtschaftlich orientierten Ländern. In den meisten dieser Länder stellen sie die große (zahlenmäßige) Mehrheit der Unternehmen dar, EU-weit etwa 60 Prozent. In Deutschland ist der Anteil der Familienunternehmen an allen aktiven Unternehmen – ohne öffentliche Unternehmen – rund 90 Prozent.

Die größten Familienunternehmen in Deutschland sind VW, BMW, die Schwarz Beiteiligungs GmbH und die Unternehmensgruppe Aldi Nord.

Lesen Sie hier aktuelle News und neuste Nachrichten von heute zu Familienunternehmen.